Bauerndenkmal

Bauerndenkmal

Bernhard Lüginbühl, 1997

1929 wurde Bernhard Luginbühl in Bern geboren. Mit der Bildhauerlehre in Bern legte er den Grundstein für sein Werk. Nach frühen gegenständlichen Arbeiten in Stein und Gips, Porträts, Mensch- oder Tierfiguren entdeckte Luginbühl Ende der 1940er Jahre das Eisen, ein Werkstoff, dem er treu blieb. In seiner Schwere und Widerständigkeit schien der Schweizer eine geeignete Herausforderung gefunden zu haben. Seine Fundgrube wurden Schrottplätze. Aus den abgedienten Industrieprodukten seiner Zeit löste er die Dimension des Phantastischen heraus, indem er unkonventionell und erfinderisch neue Zusammenhänge konstruierte.

Er gestaltete mehrere Arbeiten, deren Titel und integrierte Objekte auf bestimmte Berufsstände Bezug nehmen. Wie im «Bauerndenkmal», wo er ausgediente Pflugschaufeln verwendete.

Kontakt
Forum Würth Chur
Aspermontstrasse 1
Postfach
7000 Chur
+41 (0)81 558 05 58
chur(at)forum-wuerth.ch
www.forum-wuerth.ch/chur