Nana Mosaïque Noir

Nana Mosaïque Noir

Niki de Saint Phalle, 1999

Vor vierzig Jahren hat Niki de Saint Phalle sie erfunden: Frauenfiguren, fröhlich, rund und bunt, Nanas tanzen, sitzen, stehen oder schweben. Sie stehen zunächst für Lebenskraft, Weiblichkeit, freie Gestaltung ohne Hemmungen und Konventionen, sie vereinigen alle Frauen in sich, sind eine umfassende Reflexion der weiblichen Existenz. Nach der zornigen Phase, in der Niki ihre Vergangenheit verarbeitet hat, erscheinen die Nanas wie die Ruhe nach dem Sturm. «Nana» ist ein vieldeutiger Begriff aus dem Französischen für eine moderne, selbstbewusste, erotische und verruchte Frauengestalt.

Kontakt
Forum Würth Chur
Aspermontstrasse 1
Postfach
7000 Chur
+41 (0)81 558 05 58
chur(at)forum-wuerth.ch
www.forum-wuerth.ch/chur