Bahnhofplatz

Bahnhofsplatz aus Vogelperspektive

1858 rollte der erste Zug in Chur ein. Genauer: am Rande von Chur, denn damals war das Gebiet zwischen Altstadt und Rhein noch weitgehend unbebaut. Chur war aber schon lange vor den Zeiten der Eisenbahn ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt nördlich der Alpenpässe. Das Glasdach, das sich seit 1994 wie ein Torbogen über Bahngeleise und Postautodeck spannt, weist architektonisch auf diese Bedeutung hin. Weit älter ist das Aufnahmegebäude am Bahnhofplatz: es stammt von 1878 und fügt sich an das Bahnhofbuffet aus dem frühen 20. Jahrhundert an. Bis 2008 wurde der Bahnhof nun ausgebaut und modernisiert.