Kirche St. Georg (Sogn Gieri) Rhäzüns

Kirche St. Georg Rhäzüns

Die hochmittelalterliche Kirche St. Georg (romanisch: Sogn Gieri), Eigentum der Kirchgemeinden Bonaduz und Rhäzüns, ist vollständig ausgemalt mit gotischen Fresken des Waltensburgers und des Rhäzünser Meisters. Der Besucher erfährt hier das Mittelalter im wahrsten Sinne des Wortes. Die Schilderungen an den Wänden von Chor und Schiff des romanischen Baus sind eine »biblia paupera«. Sie erzählen in Bildern Geschehnisse des Alten und vor allem des Neuen Testaments. Die Fresken des Waltensburgers zeugen von einer höfischen Kultur, welche auch in den Ritterepen und im Minnesang zu Tage tritt. Im Kontrast zu den eleganten Heiligen und den tapferen Rittern stehen die drastisch geschilderten Folterqualen der Georgslegende. In ganz Graubünden findet man keinen Raum, dessen Innenwände derart viel über das erzählen, was im Mittelalter wichtig war. Die archaischen Bänke, welche keine Lehnen besitzen, stellen ein Unikum im Inventar der Bündnerischen Kulturgüter dar und machen die Reise zurück ins Mittelalter zu einem nicht nur visuell geprägten Erlebnis. 

Öffnungszeiten: Täglich von 8–19 Uhr

Möchten Sie die Kirche St. Georg besichtigen?
» Hier geht's zu unserem Führungsangebot.