Kirchgasse

Kirchgasse

Im Schatten der Martinskirche erstreckt sich eine Häuserreihe mit historisch höchst bedeutsamen Bauten. Noch am Martinsplatz steht das 1574 im Stile der Spätgotik erbaute Haus Reydt mit seinem dreigeschossigen Erker. Dann folgt das Haus Menhardt, das im gleichen Baustil und Jahr erbaut wurde. Anschliessend das noch ältere Antistitium, in dessen Nachbarbau sich bedeutende Malereien von 1580 erhalten haben. Abgebildet sind hier in skurriler Umkehrung der Realität Hasen, die einen Jäger gefangen nehmen. Das Zunfthaus der Schneider wurde nach dem Stadtbrand von 1464 neu errichtet. Es beherbergt heute ein Kleintheater (Klibühni, das Theater, Chur)