Kornplatz

Kornplatz

Der Platz ist älter als sein Name: Bis ins 17. Jahrhundert hiess er noch Klosterplatz. Dann wurde das angrenzende Kloster geschlossen und darin ein Kornspeicher errichtet. So verschwand mit dem Kloster von 1288 auch der alte Name des Platzes. Die Bezeichnung Kornplatz hat sich bis heute gehalten, auch wenn der einst streng kontrollierte Kornhandel bereits um 1840 liberalisiert und der Kornspeicher deshalb aufgegeben wurde. Diente der Platz noch bis ins letzte Jahrhundert für verschiedene Märkte, stellt er heute vor allem ein wichtiges Bindeglied zwischen der ruhigen Altstadt und der lauteren Neustadt dar.