Oberer Spaniöl

Oberer Spaniöl

Freistehende Häuser sind in der Churer Altstadt höchst selten. Der Obere Spaniöl ist das älteste Beispiel eines Bürgersitzes, der sich vom Typus der in Chur üblichen Reihenhäuser löste und in freier Lage eine repräsentative Wirkung erreichte. Die Bauherren waren Hauptmann Carl von Salis und seine Frau Hortensia Gugelberg von Moos. Leider ist für diese zweiflügelige Anlage kein Architekt überliefert. Repräsentativ ist nebst der Innenausstattung, die beispielsweise eine kassettierte Decke von 1645 oder einen Turmofen von 1750 aufweist, auch ein Arkadengang, der zu einem schönen, terrassierten Garten auf der südlichen Hausseite führt.