Die Wurst - Eine Geschichte mit zwei Enden

Das geschenkte Wurst-Rädli beim Metzger als Kind, die Bratwurst auf Pappteller am Dorffest oder der Cervelat am Stecken über dem Feuer gebraten – die Wurst ist Alltag und Luxus zugleich, sie ist Erinnerung, Individualität und Kollektiv-Erlebnis. Diesem kulinarischen Kulturgut widmet sich die neue Sonderausstellung.

Was passiert an einer Hausmetzgete? Was hat die Wurst mit Astrologie zu tun? Und wie beeinflusste ein Wurstessen die Kirchengeschichte?  Ein historisch-volkskundlicher Teil zeigt, wie Würste früher hergestellt wurden und präsentiert historische Anekdoten um die Wurst. Daneben feiert die Ausstellung die Schweizer Wurstvielfalt und zeigt auf, dass man auch zur Wurst unterschiedlicher  Meinung sein kann.

Abgerundet wird die Ausstellung durch eine Wurst-Kunst-Aktion: Junge Bündner Kunstschaffende präsentieren ihre Werke zum Thema.

Sämtliche Veranstaltungen und Führungen zur Sonderausstellung finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie hier.