Schroffe Schluchten, sanfte Heckenlandschaften, Dörfer auf Sonnenterrassen und imposante Weitblicke von hohen Gipfeln: Das alles bietet der Parc Ela. Der grösste Naturpark der Schweiz liegt in einer vielseitigen Landschaft um die Alpenpässe Albula, Julier und Septimer und ist geprägt von Alpenpässen und ursprünglicher, alpiner Natur.

100km Wanderwege
Auf unzähligen Wanderwegen lässt es sich die Natur entdecken. Zu den besonderen Wanderzielen gehört die Alp Flix, eine Moorlandschaft von nationaler Bedeutung, die einzigartige Dreifach-Wasserscheide Lunghin oder das Porchabella Gletschervorfeld im Kesch-Ducan-Gebiet. Der Parc Ela bietet unzählige Wanderungen, die einem durch wilde Berglandschaften auf Pässe, an wunderschöne Seen und spektakuläre Aussichtspunkte bringen.  

Wandertipp Albulapass
Vielleicht der schönste Pass in Graubünden. Über den Albulapass kommt man im Sommer zu Fuss, per Bike, mit dem AlbulaBUS oder mit dem Auto. Die Rhätische Bahn verschwindet bereits bei Preda im Tunnel und kommt erst im Val Bever wieder zum Vorschein

Weitere Informationen

Wandertipp Alp Flix
Das Hochplateau der Alp Flix bezaubert durch die Weite und den Blick auf den Piz Platta. Fett- und Trockenwiesen verzahnen sich mit Bergwald, Hoch- und Flachmoore formen mit Bergseen ein vielfältiges Mosaik. 

Weitere Informationen

Wandertipp Naturwald Crap Alv - Ervedi
Das Naturwaldreservat befindet sich zwischen Preda und dem Albulapass auf einer Höhe von 1800 bis 2200 m ü.M. So weit oben ist die Vegetationsperiode kurz und es wachsen Bergföhren- und Lärchen-Arvenwälder.

Weitere Informationen

Zahlreiche, weitere Wanderziele finden Sie unter www.parc-ela.ch