Im Rahmen der temporären Kunstaustellung "Säen, Ernten, Glücklich sein", die zurzeit im Fontanapark gezeigt wird, wird auch der Theaterplatz in Chur umfunktioniert.

Mit der Installation «fame & fama», was so viel bedeutet wie Hunger & Ruhm, kreieren der Künstler Chris Hunter und der Dramaturg Mathias Balzer einen gemeinschaftlich organisierten Kartoffelgarten. Unter Mithilfe von rund 40 Einwohnern und Einwohnerinnen Churs wird der ansonsten kaum benutzte Platz zu einem temporären Freiraum inmitten der Stadt. Im Spannungsfeld von industrieller Lebensmittelproduktion und aufkeimender Subsistenzwirtschaft, von globaler Krise und lokalem Handeln setzt die Installation ein spielerisches Zeichen.

Mit dem Pflanzenfest wird am Samstag, 26. Mai 2012 ab 10 Uhr die Eröffnung des Gemeinschaftsgartens gefeiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.