Im Skulpturenpark der Würth International werden vom 21. April bis 16. Oktober 2011 Werke von Carlo Borer gezeigt.

Die gezeigten Werke Borers bestechen und faszinieren durch die Interaktion von Objekt, Raum und Betrachtern. Durch den Prozess der Wahrnehmung werden die Objekte zu komplexen Raumgebilden, deren Körpervolumen zwar virtuell erschaffen wurden, nun jedoch visuell und materiell bestimmt sowie sinnlich präsent und erfahrbar sind.

Der Ursprung von Carlo Borers skulpturalen Werken ist ein gedachtes Objekt, das mittels CAD-Programm in einen virtuellen Raum gezeichnet wird. Was einfach klingt, ist ein hochkomplexes Vorgehen, in welchem der Künstler durch mathematische Berechnungen eine Formendefinition findet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

 

Führungen

Am Samstag 2. Juli und Sonntag 3. Juli 2011 führt Carlo Borer höchstpersönlich durch die Ausstellung und beantwortet gerne Fragen zu seinen Kunstwerken.

Weitere Informationen zum Künstler finden Sie auf www.carloborer.ch.